Mai 9

Deinen Mutterpass verstehen, damit du bei deiner Vorsorge mitreden kannst.

Der Mutterpass ist dein ganz eigenes Dokument und zählt wie ein Ausweis für dich und dein Baby in der Schwangerschaft. In meiner Hebammenarbeit ist es mir wichtig, dass Schwangere ihren Mutterpass verstehen. Und genau darum geht es hier

Bei jeder Schwangerenvorsorge wird in das Gravidarium (die doppelt ausklappbare Seite, in deinem Mutterpass) dokumentiert. Damit du verstehst, was und warum welche Werte wichtig sind und was sie bedeuten, gehe ich mit dir das Gravidarium einmal durch.

Dann kannst du deine Werte besser einschätzen und kannst bei deiner nächsten Schwangerschaftsvorsorge auch gezielt Fragen stellen.

Den Mutterpass Stück für Stück erklärt

Wenn du deinen Mutterpass öffnest auf die doppel-aufklappbare Seite, findest du eine große Tabelle das Gravidarium.

Die erste Spalte ist selbsterklärend und ist das Datum, 

Schwangerschaftswochen

In der nächsten Spalte wird die aktuelle Schwangerschaftswoche eingetragen und falls im Laufe der Schwangerschaft der errechnete Termin geändert wird kann die gegebenenfalls korrigierte Schwangerschaftswoche (SSW ggf. Korr.) in die darauf folgende Spalte eingetragen werden. (wird aber eher selten genutzt)


Fundus-Stand

So nun wird es etwas Fachchinesischer. In der nächsten Spalte wird der Fundus-Stand (oder auch Sympysenfundusstand genannt) eingetragen.

Der Fundus beschreibt die Oberkante der Gebärmutter und wird in Bezug gesetzt zu festen anatomischen Punkten. Also wird hier gemessen wie groß die Gebärmutter gewachsen ist. 

Die anatomischen Punkte sind die Symphyse (der vordere Knochen deines Beckens), der Nabel und der Rippenbogen, (der Übergang von Bauch zum Brustkorb)

Diese Punkte werden folgendermaßen abgekürzt.

Symphyse = S

Nabel = N

Rippenbogen = Ribo

Zusätzlich wird mit Querfingern die Höhe genauer definiert. Das sieht dann aus wie Bruchrechnung. Zum Beispiel 2/N, bedeutet die Gebärmutter ist 2 Querfinger über dem Bauchnabel. Oder Ribo/3, 3 Querfinger unter dem Rippenbogen. 

Alternativ wird die Höhe der Gebärmutter von der Oberkante der Symphyse in cm gemessen.


Kindslage

Die Kindslage wird folgendermaßen abgekürzt 

SL = Schädellage

BEL = Beckenendlage

QL = Querlage

Zwischen der 28. und der 34. Schwangerschaftswoche drehen sich die meisten Babys in ihre Startposition. Bis dahin ist es völlig normal, dass dein Baby immer mal eine andere Position hat.

Schwangerschafts-Checkliste

Schwanger mit Plan

Entspannt deine Schwangerschaft genießen, weil du an alles gedacht und geplant hast.

Deine wertvolle Schwangerschafts-Checkliste, damit du den Überblick behältst und mehr Zeit hast für dich, dein Baby und deine wachsende Familie.


Herztoene

In der Spalte für die Herztöne wird vermerkt, dass Herztöne sichtbar, hörbar oder mit dem CTG aufgezeichnet wurden, meist mit einem +


Kindsbewegungen

Auch hier wird mit einem Plus vermerkt, ob Kindsbewegungen spürbar oder sichtbar sind.


Oedeme

Ödeme sind Wassereinlagerungen. Im letzten Drittel der Schwangerschaft häufig anzutreffen und hier wird unterschieden mit + / ++ / +++ je nachdem wie viel Wassereinlagerungen vorliegen


Varikosis

Varikosis sind Krampfadern. Auch hier wird vermerkt, gibt es welche und werden sie mehr, auch wieder mit einem Pluszeichen.


Gewicht

Das Wiegen bei der Frauenärztin ist nicht als Schikane gedacht, sondern als ein weiteres Indiz, um zu sehen, dass du ausreichend zunimmst, dass du dich gesund ernährst und Bewegung hast. Wenn wir jetzt von einer Normalgewichtigen Frau ausgehen, dann sind mindestens 10 kg Gewichtszunahme gewünscht und du bist im Normalbereich zwischen 15-20 kg. 

Die Gewichtszunahme ist dein Puffer für die nächsten Monate, denn das Leben mit Baby ist Kräfte zehrend und daher darfst du dir schon mal merken. 9 Monate kommst und 9 Monate gehts.


RR / Der Blutdruck

Der Blutdruck, wie zu erwarten sollte im Normbereich sein und definitiv nicht zu hoch. Das heißt der obere Wert sollte kleiner/gleich 145  und der untere Wert kleiner/ gleich 85 sein. Ein ganz typischer Mittelwert ist 130/70

Wichtig ist wenn du dazu neigst, bei Vorsorgeterminen sehr aufgeregt zu sein, oder sogar einen "Weißkittel-Bluthochdruck" hast, dass du regelmäßig zu Hause misst und die Werte extra aufschreibst und sie als Vergleichswerte zu den Vorsorgeterminen mitnimmst.


Hb der Eisenwert

Der Hb-Wert / Eisenwert sollte immer über 11,0 liegen. Im Laufe er Schwangerschaft hat eine Frau mehr Blut, aber nicht alle Blutbestandteile werden mehr. Deshalb sinkt physiologischer weise der HB-Wert ca. 2 Punkten nach unten.

Ein guter Eisenwert ist wichtig für dein Immunsystem, die Sauerstoffversorgung und um gut gepuffert zu sein für die Geburt. Denn Geburt bedeutet immer auch Blutverlust. 

Daher ist es wichtig sich eisenreich in der Schwangerschaft sich zu ernähren und wenn der Wert unter 11,0 geht Eisensubstitution einzunehmen. 


Urin

Bei der Urinuntersuchung wird der Urin getestet, ob Eiweiß im Urin nachweißbar ist, ob eine Entzündung vorliegt und ob eine Schwangere bei starker Übelkeit noch genügend Nährstoffe zu sich nehmen kann. Auch hier wird das ganze vermerkt mit dem klassischen Plussystem + / ++ / +++, je nachdem wieviel nachweisbar ist.


Bei jeder Schwangerenvorsorge werden gezielt 3 Werte in Kombination betrachtet, um einen gesunden Verlauf zu unterstützen und eine Schwangerschaftsvergiftung auszuschließen. ( In diesem Fall sind meist alle 3 Werte mehr als auffälig) Das sind die Ödeme, der Blutdruck und der Urin, Bzw. ob Eiweiß im Urin ist. Daher haben die Werte eine doppelte Wichtigkeit. 


Vaginale Untersuchung

Die letzten Spalten gehen meistens ineinander über. Hier wird vermerkt, wie lange der Gebärmutterhals ist. Der Gebärmutterhals wird abgekürzt mit 

CK oder CX = Cervix /Gebärmutterhals

Eine typische länge ist 4,5 cm oder auch länger. In den letzten 6 Wochen der Schwangerschaft verkürzt sich der Gebärmutterhals physiologisch, so dass er zum  Geburtsbeginn bei ca 2cm Länge ist oder vielleicht auch gar nicht mehr tastbar.

Zusätzlich werden hier weitere Untersuchungen, Blutabnahmen und Medikamente eingetragen.


Gut vorbereitet zur Vorsorge

Jetzt kannst du gut vorbereitet zu deiner nächsten Schwangerschaftsvorsorge gehen und aus Hieroglyphen sind Werte geworden die du lesen und verstehen kannst.

Ich wünsche dir eine wundervolle Schwangerschaft 

Nadja


Hier noch ein Lesetipp für dich:

> Die Louwen-Diät – Leichte Geburt durch bewusste Ernährung?

Nadja Sköries

Ich bin Hebamme von Herzen freiberufliche Hebamme seit 2009. 

Du findest hier regelmäßig motivierende und inspirierende Blogartikel, damit Eltern und Babys in Vertrauen wachsen können. Reines Wissen reicht in meiner Welt für die Geburtsvorbereitung nicht aus, daher findest du meine praktische Umsetzung hier.

In meinen Online-Kursen gebe ich mein Handwerkszeug weiter, damit Schwangere und Paare mit tiefem Vertrauen, positiv und voller Herzensgefühle ihre Geburt erleben zu können. Denn das Wunderwerk Geburt darf wundervoll sein.

Du willst regelmäßig von meiner Erfahrung profitieren

Hol dir meine Elternpost. 3-4x monatlich wertvolles Wissen, Übungen und Inspiration für deine Schwangerschaft und Elternzeit

Aktuelle Blogbeitraege



Zwei energieliefernde Rezepte für dein erholsames Wochenbett. Deine 8 Wochen Wochenbett sind Erholungs- und Findungszeit. Das klingt gut oder? Damit das auch gelingen

Weiterlesen >


Viele werdende Eltern begleiten genau diese Fragen und Unsicherheiten: Wie läuft eine Geburt ab, wie kann ich am besten meine Frau bei

Weiterlesen >


Alternative und ganzheitliche Therapieansätze erfreuen sich steigender Beliebtheit und Akzeptanz. Auch während der Schwangerschaft suchen Frauen immer häufiger nach nebenwirkungsarmen und schonenden

Weiterlesen >


Die Geburtsvorbereitung mit Hypnose birgt viele Möglichkeiten, aber mit welcher Methode kannst du das am Besten lernen?Es gibt Ereignisse im Leben, die

Weiterlesen >


Warum ist es so schwer guter Hoffnung zu sein? Und wie kann ich, in der Frühschwangerschaft, mehr Vertrauen in mich und meine Schwangerschaft

Weiterlesen >


Inwiefern die Louwen-Ernährung deine Geburt positiv unterstützt und warum sie als geburtsvorbereitende Maßnahme gilt.Geburtsvorbereitende Maßnahmen sind unter anderem Übungen, Tees, Ernährungsformen und

Weiterlesen >

Schwangerschaft und Geburt aktiv, selbstbestimmt und positiv erleben.

Mit Freude und sehr gut vorbereitet,

in deine neue Aufgabe wachsen: Elternsein

Nur wie geht das?

Mit viel Erfahrung, Herz, Struktur und klarem Übungsplan.

Starte mit meinen 9 Schritten, für deine energiereiche und gesunde Schwangerschaft.