Was muss wirklich mit in die Kliniktasche und was kannst du dir überlegen, ob es zu dir passt.

Glaubt man so manch einer Packlististe für die Kliniktasche, dann brauchst du viele große Koffer. Ich breche dir das einmal auf das wirklich Wichtige runter.

Weil jede von uns eigene Vorlieben hat, gibt es immer einen "Pflichtteil" und einen kleinen Teil, den du individuell anpassen darfst.


Nummer eins du benötigst 3 Kliniktaschen.

> eine für den Kreißsaal 

> eine für die Wochenbettstation 

> und eine für dein Baby und die Unterlagen für die Geburtsanmeldung

Die Kreißsaaltasche

gefüllt mit Dingen, die dreckig und auch blutig werden dürfen. Kleidungsstücke, die dir nicht am Herzen liegen.

> ein übergroßes T-Shirt, dass über denen Po geht.

> warme Socken, denn kalte Füße sind ein Wehenhemmer

> Schlappen, in die du einfach rein und raus kommst

> Haargummis

> Snacks, die du magst

> Lippenbalsam

> Zahnbürste

> Mutterpass

> Krankenkassenkarte


optional, weil es zu dir passt:

>Düfte, Massageöl, Igelball 

> gedämmtes kleines Licht

> Playlist, Musikbox

> Kopfhörer

> Gefäß mit Strohhalm

> Wärmflasche, Kirschkernkissen


Für deinen Partner

In diese Tasche kommt auch eine kleine Tasche für deinen Partner. Geburt dauert, da wollt ihr gut vorbereitet sein.

> Ausreichend Essen für deinen Partner

> bequeme Kleidung

> Schlappen

> Wechselkleidung, weil es gut tut nach einer Geburt sich umziehen zu können.

> Zahnbürste und Zahnpasta

> alles was ihr nutzen wollt, um euer Baby in den ersten 3 h zu begrüßen.


Deine Klinikstaschen-Packliste für die Geburt

praktisch, pragmatisch, direkt aus der Hebammenpraxis 

3 Koffer für ein Abenteuer

Die Tasche für die Wochenbettstation

> erst einmal alles was du als Basis für ein Wochenende auch mitnehmen würdest, also Zahnbürste, Zahnpasta, Bürste und Co.

> Parfümfreies Shampoo/Duschgel

> bequeme Kleidung

> Eine Brustwarzensalbe

> Wenn du stillen möchtest 2 Oberteile mit denen du dich wohl fühlst und mit denen du einfach stillen könntest. Entscheide dich für eins, dass du auch gerne über Monate anziehen würdest

> Handtücher, da du in den ersten 3 Tagen, durch den Wochenfluss, viel bluten wirst lieber 2 Duschhandtücher, weil die nach einmal abtrocknen nach der Dusche sicher blutig sind

> Ladekabel

> Proviant für Spät abends


optional:

> Podusche

> weite, atmungsaktive Unterhose

> Bademantel/Kimono, wenn du dich darin wohl fühlst und den auch normalerweise trägst.

> Still-BH/Stillbustier

> Stilllicht

Die Tasche für das Baby und die Papiere

> eine Kleidungsgarnitur Größe 50 oder 50/56

> Mütze

> Jahreszeitenentsprechende Decke/Einschlagdecke/Fußsack

> Babysafe für die Heimfahrt

Die Papiere:

> Personalausweis

> Heiratsurkunde, Stammbuch

> Vaterschaftsanerkennung (wenn nicht verheiratet)

> Geburtsurkunden von Mama und Papa


Am besten legst du dir zusätzlich eine Liste an, was alles im letzten Moment noch eingepackt werden muss. Diese Liste sollte so detailliert wie möglich sein, dass ein Partner sie für dich packen kann.


Ich wünsche dir viel Freude beim Packen

Hebamme Nadja Sköries

Nadja Sköries

Ich bin von Herzen freiberufliche Hebamme seit 2009. 

Du findest hier motivierende und inspirierende Blogartikel und neue Youtube-Videos, damit Eltern und Babys in Vertrauen wachsen können.


Reines Wissen reicht in meiner Welt für die Geburtsvorbereitung nicht aus, daher findest du meine praktische Umsetzung in meinen online Kursen.

Hier gebe ich mein Handwerkszeug weiter, damit Schwangere und Paare mit tiefem Vertrauen und voller Herzensgefühl ihre Geburt erleben können. Denn das Wunderwerk Geburt darf wundervoll sein.

Du willst regelmäßig von meiner Erfahrung profitieren

Hol dir meine Elternpost. 3-4x monatlich wertvolles Wissen, Übungen und Inspiration für deine Schwangerschaft und Elternzeit

Aktuelle Blogbeitraege



Ist eine Geburt ohne Verletzung realistisch? Was kannst du selber tun, um eine Geburtsverletzung zu vermeiden?  Alleine die Vorstellung, dass es zu

Weiterlesen >


5 bewährte Hebammentipps für dein Sodbrennen Sodbrennen betrifft 30-50% der Schwangeren, besonders im letzten Shcwangerschaftsdrittel. Erst recht in den Abendstunden oder beim Liegen

Weiterlesen >


Der Mutterpass ist dein ganz eigenes Dokument und zählt wie ein Ausweis für dich und dein Baby in der Schwangerschaft. In meiner

Weiterlesen >


Zwei energieliefernde Rezepte für dein erholsames Wochenbett. Deine 8 Wochen Wochenbett sind Erholungs- und Findungszeit. Das klingt gut oder? Damit das auch gelingen

Weiterlesen >


Viele werdende Eltern begleiten genau diese Fragen und Unsicherheiten: Wie läuft eine Geburt ab, wie kann ich am besten meine Frau bei

Weiterlesen >


Alternative und ganzheitliche Therapieansätze erfreuen sich steigender Beliebtheit und Akzeptanz. Auch während der Schwangerschaft suchen Frauen immer häufiger nach nebenwirkungsarmen und schonenden

Weiterlesen >

Schwangerschaft und Geburt aktiv, selbstbestimmt und positiv erleben.

Mit Freude und sehr gut vorbereitet,

in deine neue Aufgabe wachsen: Elternsein

Nur wie geht das?

Mit viel Erfahrung, Herz, Struktur und klarem Übungsplan.

Starte mit meinen 9 Schritten, für deine energiereiche und gesunde Schwangerschaft.